AKTUELLE  VERANSTALTUNGEN DES  RAHLSTEDTER KULTURVEREINS 

 

Freitag, 26. Januar 2018, 19:30 Uhr

Allegro – KulturRaum Rahlstedt, Güstrower Weg 2

FILM ab! "Men & Chicken"

 

 

Die Filmgruppe aus Mitgliedern des KulturWerks, des Bürgervereins, des Kulturvereins und der Alt-Rahlstedter Kirche präsentieren den Film: "Men & Chicken"

Eine höchst eigenwillige und horrormäßige Familientragödie vom Regisseur Anders Thomas Jensen, eine der originellsten Stimmen der skandinavischen Komödie. Mit diesem Film setzt die Filmgruppe Rahlstedt ihre skurrile Reihe fort.

Eintritt: 6 €, 5 € für Vereinsmitglieder

 

 

 

 

Donnerstag

08. Februar 2018 um 18:30 Uhr  

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg 

Karl Schmidt-Rottluff: expressiv | magisch | fremd 

Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann

Abbildung: Karl Schmidt-Rottluff, Masken, 1938, Brücke-Museum Berlin 

Zum ersten Mal untersucht eine Ausstellung die Faszination Karl Schmidt-Rottluffs für außer­europäische Kunst und Kultgegenstände und seine Rezeption der magischen Kraft dieser Objekte. Bereits während der Zeit in der Künstlergemeinschaft „Brücke“ verfolgte Schmidt-Rottluff sein Ziel, „das zu schaffen, was ich sehe und fühle, und dafür den reinsten Ausdruck zu finden“. Variantenreich interpretierte er in den 20er Jahren seinen expressiven Stil. Seine späteren Landschaften und Stillleben prägen magisch-melancholische Entrückung, dramatische Atmosphäre und der intime Dialog mit den stillen Dingen. In seinem monumentalen Spätwerk nach dem 2. Weltkrieg ist die wiederkehrende Kraft in seinen Farbenstürmen zu spüren. Wie ein roter Faden zieht sich die Begeisterung für außereuropäische Kunst und Kultgegenstände durch sein künstlerisches Schaffen. Immer wieder stellte er afrikanische und ozeanische Masken und Skulpturen in seinen Werken dar und adaptierte deren spezifische magische Ausdruckskraft in seiner Kunst. Die Ausstellung Karl Schmidt-Rottluff. expressiv | magisch | fremd zeigt Plastiken, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafik und setzt diese in einen Dialog mit Objekten aus der Sammlung afrikanischer und ozeanischer Kunst aus dem Nachlass des Künstlers.

Eintritt mit Führung: 14 Euro, Mitglieder des Kulturvereins 12 Euro
Anmeldung unter Tel. 040/ 672 79 12 oder hansch@rahlstedter-kulturverein.de
 

Donnerstag

22. Februar 2018 um 19:00 Uhr

Stammtisch "Bei Dino", Rahlstedter Straße 159

 

März
 
"Hinter den Kulissen“ - Führung durch das Schauspielhaus 
 
 
Freitag
23. März um 19:30 Uhr
 
Lesung mit Hannelore Hoger im ATRIUM/GyRa


Dienstag
27. März um 19:00 Uhr
 
Jahreshauptversammlung in der Parkresidenz Rahlstedt
 
 
22.-25. Mai
Reise nach Potsdam mit dem Rahlstedter Kulturverein unter Leitung von Volker Wolter
 
Juni
Lesung und Gespräch mit dem Schriftsteller und Journalisten Arno Surminski. Arno Surminski ist seit 2016 Träger des Verdienstkreuzes am Bande und bekannt durch seine Erzählungen von seiner ostpreußischen Heimat, von Flucht, Vertreibung und Versöhnung. Dies ist wieder eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

 

 

 

Januar - Donnerstag, 18. Januar 2018 um 18:30 Uhr, Museum für Kunst und Gewerbe, TIERE - Respekt/Harmonie/Unterwerfung, Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Himmelmann.
Januar - Donnerstag, 22. Februar 2018 um 19:00 Uhr - Stammtisch "Bei Dino", Rahlstedter Straße 159
Februar - Donnerstag, 08. Februar 2018 um 18:30 Uhr, Bucerius Kunst Forum - Karl Schmidt-Rottluff: expressiv/magisch/fremd - Führung durch die Ausstellung mit Dr. Gabriele Himmelmann.
März - "Hinter den Kulissen“ - Führung durch das Schauspielhaus 
März - 23. März um 19:30 Uhr - Lesung mit Hannelore Hoger im ATRIUM/GyRa
März - 27. März um 19:00 Uhr - Jahreshauptversammlung
Mai - 22.-25. Mai - Reise nach Potsdam mit dem Rahlstedter Kulturverein unter Leitung von Volker Wolter
Juni - Lesung und Gespräch mit dem Schriftsteller und Journalisten Arno Surminski. Arno Surminski ist seit 2016 Träger des Verdienstkreuzes am Bande und bekannt durch seine Erzählungen von seiner ostpreußischen Heimat, von Flucht, Vertreibung und Versöhnung. Dies ist wieder eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.