Aktuelle Veranstaltungen

AKTUELL: Bitte Kartenreservierungen an info@rahlstedter-kulturverein.de. Platzanzahl ist sehr begrenzt.

 

Entrissene Welten - Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022 Theaterperformance von Franziska Jakobi und Team

 „Ich wurde 1990 in Ostdeutschland geboren und bin in der BRD aufgewachsen.
Meine Familie stammt aus der DDR.
In der Schule lernte ich, dass mit der Wiedervereinigung alles gut war. In meinem Umfeld spürte ich ganz andere Dinge. Für ein Kind ist das sehr verwirrend.
Aufgehoben fühlte ich mich später oft in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Andere flogen auf irgendwelche Inseln, ich fuhr in die Ukraine. Ein paar Jahre später konnte ich daher relativ gefasst ukrainische Menschen bei mir aufnehmen, die vor dem Krieg flüchteten. Gut, dass wir uns kannten. Schrecklich, dass das nötig war.
Gemeinsam fragten wir uns: Was ist hier eigentlich los? Wie konnte das alles passieren? Und warum hat uns eigentlich niemand Bescheid gesagt?“


„Entrissene Welten - Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022“ bringt die Geschichten dreier Generationen des postsowjetischen Raumes auf die Bühne:
Geschichten von Zuhause, Verlust und Neuorientierung,
Geschichten von kindlichen Lebenswelten in aufgewühlten Zeiten und
Geschichten von desorientierten Erwachsenen mit dem Wunsch nach einem guten Leben für sich und ihre Kinder.


Im Geflecht zusammengeklaubter Erinnerungen und historischer Querverweise entsteht so ein theatrales Bild der Ost-West-Geschichte seit 1952.
Und wenn Worte nicht ausreichen, finden sich andere Mittel.


Regie, Text, Performance: Franziska Jakobi
Choreografie, Performance: Finja Kelpe
Musik, Performance: Mikhail Poliakov
Ausstattung: Johanna Baumann


Zusätzliche Zitate und Interviews: Menschen aus Ukraine, Deutschland, Russland
 

29. + 30.11., 19 Uhr, Kulturwerk Rahlstedt (Uraufführung)
 

Das Projekt wird gefördert vom Bezirksamt Wandsbek / Rahlstedter Kulturverein und ART CONNECTS - Hilfsfonds für Projekte mit schutzsuchenden Kulturschaffenden
 

BIOGRAPHISCHE NOTIZ / BEZUG ZU RAHLSTEDT
Franziska Jakobi studierte Sozialpädagogik, Slavistik und Performance und ist seit 2012 als Regisseurin, Performerin, Theaterpädagogin und Projektinitiatorin tätig. Dabei arbeitete sie u.A. am Schauspiel Leipzig, im Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, am LICHTHOF Theater Hamburg und auf Kampnagel in Hamburg. Internationale Projekte führten sie u.A. ans Theater der Jugend Kharkiv, Ukraine, und ins Theater Rampa in Goleniow, Polen. In ihren Projekten beschäftigt sie sich mit den historischen Dimensionen heutiger Lebenswelten, mit Beziehungen zwischen den Generationen und der Frage, was Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung miteinander verbindet.


Franziska ist Mitgründerin des deutsch-ukrainischen Künstler:innennetzwerks „under construction“ und leitet dieses seit 2020 auf deutscher Seite.


Im Kulturwerk Rahlstedt war sie im letzten Jahr bereits mit ihrer szenischen Lesung „Hold on, it will not last forever - transnationale Freundschaft in Zeiten des Krieges“ zu Gast.
 

www.franzjakk.com / www.underconstruction-theatre.com
 

 

Webseite besuchen

AKTUELL: Bitte Kartenreservierungen an info@rahlstedter-kulturverein.de. Platzanzahl ist sehr begrenzt.

 

Entrissene Welten - Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022 Theaterperformance von Franziska Jakobi und Team

„Ich wurde 1990 in Ostdeutschland geboren und bin in der BRD aufgewachsen.
Meine Familie stammt aus der DDR.
In der Schule lernte ich, dass mit der Wiedervereinigung alles gut war. In meinem Umfeld spürte ich ganz andere Dinge. Für ein Kind ist das sehr verwirrend.
Aufgehoben fühlte ich mich später oft in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Andere flogen auf irgendwelche Inseln, ich fuhr in die Ukraine. Ein paar Jahre später konnte ich daher relativ gefasst ukrainische Menschen bei mir aufnehmen, die vor dem Krieg flüchteten. Gut, dass wir uns kannten. Schrecklich, dass das nötig war.
Gemeinsam fragten wir uns: Was ist hier eigentlich los? Wie konnte das alles passieren? Und warum hat uns eigentlich niemand Bescheid gesagt?“


„Entrissene Welten - Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022“ bringt die Geschichten dreier Generationen des postsowjetischen Raumes auf die Bühne:
Geschichten von Zuhause, Verlust und Neuorientierung,
Geschichten von kindlichen Lebenswelten in aufgewühlten Zeiten und
Geschichten von desorientierten Erwachsenen mit dem Wunsch nach einem guten Leben für sich und ihre Kinder.


Im Geflecht zusammengeklaubter Erinnerungen und historischer Querverweise entsteht so ein theatrales Bild der Ost-West-Geschichte seit 1952.
Und wenn Worte nicht ausreichen, finden sich andere Mittel.


Regie, Text, Performance: Franziska Jakobi
Choreografie, Performance: Finja Kelpe
Musik, Performance: Mikhail Poliakov
Ausstattung: Johanna Baumann


Zusätzliche Zitate und Interviews: Menschen aus Ukraine, Deutschland, Russland
 

29. + 30.11., 19 Uhr, Kulturwerk Rahlstedt (Uraufführung)
 

Das Projekt wird gefördert vom Bezirksamt Wandsbek / Rahlstedter Kulturverein und ART CONNECTS - Hilfsfonds für Projekte mit schutzsuchenden Kulturschaffenden
 

BIOGRAPHISCHE NOTIZ / BEZUG ZU RAHLSTEDT
Franziska Jakobi studierte Sozialpädagogik, Slavistik und Performance und ist seit 2012 als Regisseurin, Performerin, Theaterpädagogin und Projektinitiatorin tätig. Dabei arbeitete sie u.A. am Schauspiel Leipzig, im Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, am LICHTHOF Theater Hamburg und auf Kampnagel in Hamburg. Internationale Projekte führten sie u.A. ans Theater der Jugend Kharkiv, Ukraine, und ins Theater Rampa in Goleniow, Polen. In ihren Projekten beschäftigt sie sich mit den historischen Dimensionen heutiger Lebenswelten, mit Beziehungen zwischen den Generationen und der Frage, was Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung miteinander verbindet.


Franziska ist Mitgründerin des deutsch-ukrainischen Künstler:innennetzwerks „under construction“ und leitet dieses seit 2020 auf deutscher Seite.


Im Kulturwerk Rahlstedt war sie im letzten Jahr bereits mit ihrer szenischen Lesung „Hold on, it will not last forever - transnationale Freundschaft in Zeiten des Krieges“ zu Gast.
 

www.franzjakk.com / www.underconstruction-theatre.com
 

Das Nikolaus Buden Fest(ival) wird am ersten Adventswochenende am Freitag den 01.12.2023 und Samstag den 02.12.2023 zum ersten Mal auf dem Gelände der Altrahlstedter Kirche stattfinden und soll mit Live Musik, Bastelaktionen für Kinder und Festatmosphäre einen etwas anderen Rahmen setzen.

Wir geben Kunstschaffenden aus der Region die Möglichkeit, ihre Kunst darzubieten und auch zu verkaufen.
Unter anderem sollen auch Erinnerungsstücke und Fotos mit dem Motiv der durch den Lichtkünstler Michael Batz illuminierten Kirche zum Verkauf angeboten werden.

Auch der Nikolaus hat versprochen schon einmal bei uns vorbeizuschauen.

Träger ist der Rahlstedter Kulturverein mit Unterstützung der Kirchengemeinde Altrahlstedt.
Beginnen wollen wir um 16:00 Uhr und um spätestens 22:00 Uhr wird der Markt geschlossen.

Tagsüber wird das musikalische Rahmenprogramm von Chören und Nachwuchsmusikern bestritten und ab 19:00 Uhr gibt es je zwei musikalische Hauptacts.

Am Freitag Abend werden erst Skampi mit Schlagerska und später Forced Fueling mit handgemachter, deutscher Rockmusik einheizen und für Stimmung sorgen.

Am Samstag, gegen 18:00 Uhr werden Flameous mit ihrer grandiosen Feuershow das Abendprogramm einläuten. 
Danach werden Fly2Rio mit Latin und Soul und im weiteren Verlauf des Abends Sunday Factory mit female fronted 80th Rock ein musikalisches Feuerwerk zünden.

Bei wärmendem Feuerschein, abwechlungsreichem Rahmenprogramm, Glühwein, Bratwurst und unter dem Motto: "familiär, herzlich, magisch" wird es sicherlich gelingen die Magie der beginnenden Weihnachtszeit einzufangen.

Das Nikolaus Buden Fest(ival) wird am ersten Adventswochenende am Freitag den 01.12.2023 und Samstag den 02.12.2023 zum ersten Mal auf dem Gelände der Altrahlstedter Kirche stattfinden und soll mit Live Musik, Bastelaktionen für Kinder und Festatmosphäre einen etwas anderen Rahmen setzen.

Wir geben Kunstschaffenden aus der Region die Möglichkeit, ihre Kunst darzubieten und auch zu verkaufen.
Unter anderem sollen auch Erinnerungsstücke und Fotos mit dem Motiv der durch den Lichtkünstler Michael Batz illuminierten Kirche zum Verkauf angeboten werden.

Auch der Nikolaus hat versprochen schon einmal bei uns vorbeizuschauen.

Träger ist der Rahlstedter Kulturverein mit Unterstützung der Kirchengemeinde Altrahlstedt.
Beginnen wollen wir um 16:00 Uhr und um spätestens 22:00 Uhr wird der Markt geschlossen.

Tagsüber wird das musikalische Rahmenprogramm von Chören und Nachwuchsmusikern bestritten und ab 19:00 Uhr gibt es je zwei musikalische Hauptacts.

Am Freitag Abend werden erst Skampi mit Schlagerska und später Forced Fueling mit handgemachter, deutscher Rockmusik einheizen und für Stimmung sorgen.

Am Samstag, gegen 18:00 Uhr werden Flameous mit ihrer grandiosen Feuershow das Abendprogramm einläuten. 
Danach werden Fly2Rio mit Latin und Soul und im weiteren Verlauf des Abends Sunday Factory mit female fronted 80th Rock ein musikalisches Feuerwerk zünden.

Bei wärmendem Feuerschein, abwechlungsreichem Rahmenprogramm, Glühwein, Bratwurst und unter dem Motto: "familiär, herzlich, magisch" wird es sicherlich gelingen die Magie der beginnenden Weihnachtszeit einzufangen.

Rückblicke

2. Offene Bühne - ging unter die Haut

Liebe Rahlstedter,

wir sind ganz begeistert und Sie haben vielleicht etwas verpasst? Zumindest wenn Sie am 27. Juni nicht bei der 2. Offenen Bühne der beiden Kulturvereine waren. Es gab wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Künstlern vom Schüler- bis zum Seniorenalter und sehr vielen selbstgeschrieben Texten, vorgetragen als Gedicht, aber auch als Lied. Mit dabei waren bereits bekannte Künstler, aber auch ganz neue und sogar überraschende Akteure: Bereits bekannt ist der Singer-Song-Writer Stefan Mahalo, der dieses Mal nicht nur mit drei seiner eingängigen Popsong das Publikum zum Singen brachte, sondern auch noch die Tontechnik übernommen hatte. Außerdem trat auch Maj wieder mit zwei Titeln auf, die unter die Haut gingen. Überraschend war der Auftritt des Gastkünstlers Meee zu Beginn der Veranstaltung, der nach zwei Eigenkompositionen gemeinsam mit dem Publikum in der Sprache seiner Vorfahren “Dat du min Leevsten büßt” sang.

Sie sind neugierig geworden, auch weil Sie außerdem Steffi, Uw und Jana und einige andere mehr verpasst haben? Die nächste Offene Bühne findet am 29. August statt. Sie sind herzlich eingeladen.

Und für dieses Mal sagen wir wieder großen Dank an das Publikum. Ihr wart toll!!!

Erste Offene Bühne - gleich ein Erfolg

Liebe Rahlstedter,

die lebendige Stadtteilkultur, sie ist lebendig! Bei der ersten Offenen Bühne, die wir gemeinsam mit dem Kulturwerk e.V. veranstaltet haben, haben die Stühle nicht gereicht und die Bühnenzeit auch nicht. 

Erwartet hatten wir bei unserer ersten Veranstaltung vielleicht 20 Gäste und ein Programm von 40 Minuten. Gekommen sind 80 Rahlstedter und 2,5 Stunden Bühnenzeit waren nicht ausreichend für die vielen, die Ihre Kunst einmal auf der 4 qm Bühne zeigen wollten. 

Besonders freut uns, dass wir so vielfältig waren: Es kamen Künstler jeden Alters von 10 bis 80 Jahre und es gab viel Musik, aber nicht nur. Auch Texte, kurze und längere, lyrische und Kurzgeschichten und auch Slamtexte wurden aufgeführt.

Als Publikum hatten wir sehr viel Freude an der Abwechslung, an der Professionalität und auch der Spontanität aller Aufführenden. 

Als Organisatoren sagen wir vielen, vielen Dank und bis zum nächsten Mal am 27. Juni.

Offene Boize-Bühne von Kulturverein und KulturWerk

offene Bühne

„15 minutes of fame“! Jeder soll für 15 Minuten berühmt sein können, verlangte Popkunst-Allrounder Andy Warhol in den 1960er Jahren. In Zeiten von TV-Superstars und 24-Stunden-Influencer-Action ist sein Wunsch längst Wirklichkeit. Was Warhol wusste: Menschen haben Spaß an Auftritten mit Aufmerksamkeit.

In Rahlstedt ist jetzt Ruhm im Kleinen möglich, dafür besonders. KulturWerk und Kulturverein bieten jedem die Chance, 1 bis 10 Minuten im Rampenlicht zu stehen. Sie öffnen die 4qm-Boize-Bühne für alle, die zeigen möchten, was sie so können: Lustiges+Lesungen. Musik+Maskerade. Poetry+Pantomine. Rap+Rock. Sketch+Singen. Tanz+Tolles. Witze+Wunderbares. Zauberei+…. (fast) alles ist gerne gesehen.

Damit jeder seinen Spaß hat, gibt es Regeln: Keine Hatespeach, selbstverständlich Respekt und Applaus für alle. „Traut euch!“, ermuntern die Verantwortlichen der beiden Vereine. Die Schwellen zum Kurzzeit-Star sind niedrig. Die Showtreppe in der Boize hat nur eine Stufe, die Bretter, die den Ruhm bedeuten nur vier Quadratmeter.

Also los! Es geht!

Ohne Anmeldung